Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics Myspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter GraphicsMyspace Glitter Graphics, MySpace Graphics, Glitter Graphics



  Startseite
    Der ultimative Duden
    GIRL POWER
    Seit ihr so schlau oder tut ihr nur so!?
    Sprüche
    Kerle halt...
    Witze
    Unsere Kinderchen
    Ich zeige Ihnen.... Rosen
    Fotos
    Wünscherfüllung.....
    Eishockey
    Football
    Fußball
    Handball
    Spielergebnisse
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Weitere FOTOS
   DEG Metro Stars
   Mini
   Ups,dass würde den Gladbachern nicht passieren....!!!!!!!
   Fußball Baby... ziemlich lustig
   TV Anrath Handball
   Christian Zeitz
   Oliver Roggisch
   Unsere Johanna
   Nur für Mädchen =P



Webnews



http://myblog.de/dabei-is-alles

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kerle halt...

Antrag....

Ich, der Penis, beantrage hiermit eine Gehaltserhöhung aus folgenden Gründen:
+ Ich arbeite körperlich.
+ Ich arbeite in großen Tiefen.
+ Ich stürze mich, Kopf zuerst, in meine Arbeit.
+ Ich habe Wochenenden und Feiertage nicht frei.
+ Ich arbeite in einer feuchten Umgebung.
+ Überstunden werden nicht bezahlt.
+ Ich arbeite an einem dunklen Arbeitsplatz, der kaum belüftet wird.
+ Ich arbeite bei hohen Temperaturen.
+ Meine Arbeit setzt mich der Ansteckungsgefahr von Krankheiten aus.

Lieber Penis, nach sorgfältigem Bearbeiten und Prüfen Ihres Antrages, ist die Verwaltung zu dem Entschluss gekommen, selbigen aus folgenden Gründen abzulehnen:
+ Sie arbeiten keine 8 Stunden durch.
+ Sie schlafen nach kurzer Arbeitszeit ein.
+ Sie folgen nicht immer den Anweisungen des Managements.
+ Sie arbeiten nicht immer dort wo sie angewiesen wurden, sondern halten sich öfter in anderen Gegenden auf.
+ Sie ergreifen nicht die Initiative, sondern müssen unter Druck gesetzt und freundlich behandelt werden, bevor Sie überhaupt anfangen zu arbeiten.
+ Sie hinterlassen ihren Arbeitsplatz ziemlich dreckig, wenn Sie ihn verlassen..
+ Sie halten sich nicht immer an die Sicherheitsanweisungen, z.B. das Tragen von Schutzkleidung
+ Sie gehen lange vor 65 in Rente.
+ Sie können keine Doppelschichten übernehmen.
+ Sie verlassen manchmal, den Ihnen zugewiesenen Arbeitsplatz, ohne mit der Arbeit fertig zu sein
+ Und als ob das noch nicht alles wäre, haben wir Sie auch noch ständig den Arbeitsplatz verlassen sehen, mit zwei sehr verdächtig aussehenden Säcken. Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen
Das Management

1.12.07 11:08


Für den "Unbekannten" der nich unbekannt is

Et jitt en Stadt, ja die wird Köln jenannt,
die liescht och am Rhing,
dat is jar nit schlimm.
Doch jedes Jahr, wenn et Huhwasser kütt,
nimmt sisch der Vater Rhein ein paar Kölner mit.

... Und dann stehen alle Düsseldorfer am Rheinufer, beobachten, wie das Hochwasser steigt und steigt, lure, wat da so alles vorbeitreibt: so große Baumstämm', 'ne Küttel von vorjestern, ... aber plötzlich: `Wat schwimmt denn da?! Wat is dat denn??? Ja, dat is doch...`

Refrain:
Da schwimmt 'ne Kölner, da schwimmt 'ne Kölner,
da schwimmt 'ne Kölner am Schloßturm vorbei!
Da schwimmt 'ne Kölner, da schwimmt 'ne Kölner,
da schwimmt 'ne Kölner, vielleicht sind es auch zwei!

Wenn wir den seh'n, dann freu'n sich alle Mann.
Dann hammer Spaß daran,
wie der paddeln kann.
Mir wünschen freundlich ihm "Ahoi!" und juten Mut
und singen "Dat Wasser von Kölle is jut!".

Denn auch beim dicksten Regen laufen alle wieder zum Wasser, weil es sich herumgesprochen hat, daß wieder eine Flutwelle Kölner naht. Alle nehmen sisch in de Ärm, winken dem Kölner zu und singen:

REFRAIN

Jejen dat Huhwasser hilft üsch kinne Deich,
hört op unsern Rat,
der Jrund is doch klar.
Damit janz Kölle nit wörd immer nasser
hört op zu singe: "Oh liever Jott, jib uns Wasser!"

Damit wir Düsseldorfer endlich in Ruhe in der Altstadt en lecker Alt trinken können, un' nit bei jedem Popelshochwasser an'net Rheinufer müssen, winken, schunkeln, und permanent singen müssen, ja wat denn:

REFRAIN

Nit nur dat Huhwasser dät den Kölsche weh,
auch die Fortuna und die DEG!
Bei jedem Spill versteh'n die kinne Spaß:
den FCK und och die Haie mach'mer naß!

Und dann singt dat ganze Stadion:

REFRAIN

 

 

30.11.07 15:37


Dumm gelaufen...!

Heinz Jansen hatte schon seit Wochen                           auf Drängen seiner Ehefrau                                            ihr einen Barbesuch versprochen,                                     nur wo, das blieb noch ungenau.Als beide durch die Straßen gingen,fand Heinrich Jansen keine Bar,die seines Wissens zum Gelingen des Abens recht geeignet war.Die Ehefrau jedoch, Katrinchen,sah ihrerseits ein Nachtlokal,wohin ihr Mann sie bringen musste, wenn er das Haus auch nicht empfahl.Sie schleppte ihn zur Eingangstür, wo ein Portier in Gala stand, der unterm Baldachin da Schmiere stand und die folgende Begrüßung fand: "Mensch Jansen, das ist ja erfreulich, Mensch Jansen, das ist aber schön, Dich nach dem letzten Abend neulich, erneut als alten Freund zu seh`n!""Wie kennnst Du de?" Frau Jansen staunte. "Was weißt Du von dem Manne hier?" Ihr lieber Heinrich aber raunte: "Das ist ein Kriegskam´rad von mir.""Sieh da, Herr Jansen" rief von Freude im Flur die Gaderobenfrau. "Wie?" sprach Frau Jansen, "Alle Beide?" Die Frau, die kennst Du auch genau?""Das ist die Frau vom Kriegskam´raden," sprach Herr Jansen, "es ist gut, daß sie in diesem Männerladen in seiner Nähe Dienste tut."

Jetzt traten unsere Eheleute                                          Herr und Frau Jansen, in die Bar,                                    die, wie an jedem Tag, auch heute                                 rot schummrig war."Ah!" rief die busenschöne Dame, die an der Schemelteke stand: "Herr Jansen, welch ein Name!" Die Gute war aus Rand und Band.Katrinchen Jansen aber fragte: "Die kennst du auch? Das ist mir neu!"                             Als Heirich Jansen sagte,                                              daß dies der beiden Tochter sei.                                    

In Fortverlauf des Nachtprogrammds,                              das ablief in Herr Jansen´s Sinn,                                     erschien ein Mägdelein, ein strammes                              als flotte Striptease-Tänzerin.Sie ließ beim Tanz die Hüllen fallen,bis auf den winzig kleinen Slip und sagte dann kokett zu allen: "Wer wagt den nun letzten Strip?"Da rief fast wie aus einem Munde, es war schon um die Mitternacht, die frohgelaunte Männerrunde, daß dies doch stets der Jansen macht.

"Nun aber fort!" Frau Jansen packte,                              den armen Mann, zog ihn hinaus,                                    bis Heinrich fast zusammensackte                                    vor diesem tiefverruchtem Haus.Ein Taxi kam, Frau Jansen zerrte den bösen Ehemann hinein, beschimpfte ihn mit aller Härte: "Wie kann man nur so treulos sein!"

Da dreht sich mit Schmunzelmiene                                   der Fahrer rum, lokalbegabt:                                          "Mensch Jansen, so ´ne miese Biene                                hast du ja noch nicht gehabt."

 

11.7.07 12:50


Der Doktor@utomat

Georg beklagt sich über Schmerzen an seiner Hand und erzählt seinem Freund, dass er unbedingt zum Arzt muss, da er es nicht aushalten kann.

,,Warum zum Arzt? Jetzt gibt es doch Supercomputer, die alle möglichen Krankheiten diagnostizieren können und viel billiger sind als ein Arzt. Geh mal zum Supermarkt an der Ecke, nimm eine Urinprobe und 5€ mit und dann wirst Du sehen."

Als er nach Hause geht, denkt Georg über den Vorschlag seines Freundes nach.

Immerhin kostet ihn das höchstens 5€, also geht er am nächsten Tag mit der Urinprobe zum Supermarkt, stellt die Urinprobe in den Computer und wirft 5€ in den Schlitz.

Der Computer fängt an zu arbeiten, die farbigen Lichter leuchten und blinken und schließlich kommt ein Papier heraus auf dem steht:

Diagnose:                                                                               Sie haben eine Sehnenscheidenenzündung an der rechten Hand.

Abhilfe:                                                                                  Tauchen Sie zwei Wochen lang jeden Abend die Hand in warmes Wassser. Vermeiden Sie schwere Lasten.

Georg kann es nicht glauben. Die Wissenschaft hat wirklich enorme Fortschritte gemacht. Aber mit der Zeit kommen ihm Zweifel, ob der Computer wirklich so perfekt ist.

Am nächsten Morgen nimmt er ein Fläschchen und gibt etwas Leitungswasser hinein. Seinem sabbernden Hund entnmmt er etwas Speichel und vermixt das Ganze. Von seiner Frau nimmt er etwas Urin und den Tampon seiner Tochter wringt er aus. Zur Krönung holt er sich einen runter und mischt das auch noch hinein.

Dann geht er zum Supermarkt, stellt das Fläschchen an seinen Platz und wirft 5€ ein. Der Computer fängt an zu arbeiten, Lichter blinken, es wird immer heftiger, die Lichter blinken, es wird immer heftiger, die Lichter blinken immer schneller, der Computer droht zu explodieren. Dann schmeißt er ein Papier aus, auf dem steht:

Diagnose:                                                                                Ihr Leitungswasser ist zu kalkhaltig und unsauber.

Abhilfe:                                                                                   Kaufen Sie sich Entkalker und einen Reinigungsapparat.

Diagnose:                                                                              Ihr Hund hat Würmer.

Abhilfe:                                                                                   Unterziehen Sie ihn einer Wurmkur.

Diagnose:                                                                               Ihre Tochter ist kokainsüchtig.

Abhilfe:                                                                                Veranlassen Sie sofort eine Entziehungskur.

Diagnose:                                                                               Ihre Frau ist schwanger und kriegt Zwillinge. Sie sind nicht von Ihnen.

Abhilfe:                                                                                    Konsultieren Sie umgehend einen Anwalt Ihrer Wahl.

Ein dringender Rat: Hören Sie mit dem Wichsen auf, sonst wird Ihre Sehnenscheidenentzündung auch nicht besser.

11.6.07 21:03


Der perfekte Grill-Samstag mal chronologisch geordnet! (Aus der Sicht eines Mannes)

10.00 Uhr: Aufstehen

10.05 Uhr: Blick auf´s Außenthermometer. 20°C oder mehr: TOP!

10.06 Uhr: Blick aus dem Fenster. Blauer Himmel und Sonne: OBER-TOP!

10.10 Uhr: Frühstück (aufgetaute Brötchen) und Zigarette.

10.30 Uhr: zum Klo gehen und ordentlich scheißen.

11.00 Uhr: Turnhose, Tennissocken und Badeschalppen anziehen und den Hof fegen! Oberkörper nackt. Handy nicht vergessen!!!

11.30 Uhr: Das feine Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient!

12.00 Uhr: Altglas und Altpapier zum Container bringen.

12.10 Uhr: Das Grillen beschließen. Ehefrau mitteilen: "Sollten heute mal grillen!" Danach etwas streiten, ob Gäste einladen oder nicht. Anschließend Gäste antelefonieren oder ansimsen.

13.00 Uhr: Formel-1-Training gucken!

13.30 Uhr: Wegnicken (Ermattet vom Pülleken und vom Streit mit Ehefrau).

14.30 Uhr Wachwerden vom Blagengeschrei.

14.35 Uhr: Rein ins Auto und ab zum Supermarkt (Oberkörper nicht mehr nackt).

14.55 Uhr: Wir kaufen: 5 Sixpack Thüringer, 20 Schnitzel, 15 Bauchfleisch, 5 Kisten "KÖPI" (Ist Pflicht beim Grillen), jeweils ne Stiege Kümmerling und Feigling, 2 Baguettes und diverse Klein-Zerealien (Saucen, Silberzwiebeln, Gürkchen, Eimer-Kartoffelsalat...). Die Holzkohle kaufen wir für teuer Geld an der Tanke, weil sie im Supermarkt schon ausverkauft war. Scheiße, wir verpassen die Bundesliga!! Jetzt aber Gas!!! Ist ja Samstag! Warum lachen die beiden Schnösel im Z3 nur so dämlcih? Doch nicht etwa über unsere Baderschlappen? Blöde Schwuchteln!

15.30 Uhr: Zurück zuhause. Vorbereitungen abgeschlossen. Rest macht Schatzi, Manfred von gegenüber steht vor der Tür, kommt zum Bier- und Premiereschnorren vorbei (Bleibt bis 2.00 Uhr nachts!). Fußball fängt an. Das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient!

18.00 Uhr: Stefan und Carmen kommen samt Köter und Videokamera. Stefan muss schon leicht einen sitzen haben, denn Carmen durfte heute den 3er fahren! Naja, er wird wohl auch Bundesliga geguckt haben.

18.22 Uhr (Wir hatten 18.00 Uhr gesagt!): Bollek und Steffi sind da. Und Dennis, das Mistblag! Er beginnt ohne Umscheife, Köters Geduld durch das Hinhalten und Wegzeigen einer rohen Bratwurst auf die Probe zu stellen, doch nach einem wütenden Knurren und einem leichten Schnappen nach Dennis Waden haben wir dank Köter erst mal ne ganze Weile Ruhe.

18.45 Uhr: Schatzi bringt Grillfleisch und den obligatorischen Salat, ich schmeiße das Fegefeuer an. Gar nicht so leicht, aber mit Hilfe des Resevekanisters aus Stefansb3er geht´s dann doch nich.

19.00 Uhr: Über dem ganzen Wohngebiet schwebt eine einzige Qualmwolke. Alle grillen. Alle saufen. Die ersten gröhlen schon den "Westerwald".

19.15 Uhr: Die erste Fuhre ist fast fertig. Nur noch ein Spritzer Bier auf den Rost, hach, was duftet das lecker!

19.20 Uhr: Steffi hat ihre Bratwurst verdrückt und behauptet, sie sei satt... Sie wischt ihre Fettfinger in der Serviette ab und nippt an ihrem Mineralwasser. Dummer Kuh. Spielverdeberin. Aber kein Wunder, seit einer Stunde hatte sie Baguettestückchen um Baguettestückchen in die Knoblauchsauce gedippt und ununterbrochen, geradezu orgiastisch, "KÖSTLICH" geplärrt. Jetzt macht die auf Diät. Egal, wir anderen fressen, was das Zeug hält.

21.55 Uhr: Das letzte Schnitzel ist vernichtet. Köter lutscht die letzte Bratwurst. mistblag Dennis ist glücklicherweise eingeschlafen, ich hatte ihm ein Körnchen in deine Fanta gemischt. Zwei Reihenhäuser weiter prügelt sich Mehmet mit einem alten Opa. ich serviere Kümmerling. Die Damen bleiben bei Feigling. Steffi nippt immer noch Mineralwasser. immerhin hat die in der Zwischenzeit ihr Bluse aufgeknöpft und die Titten hängen fast raus!

22.13 Uhr: Bier is alle (ich hatte Manfred nicht einkalkuliert). Steffi muss ihr Wasser mal kurz beiseite stellen. Sie ist die einzige, die noch fahrtüchtig ist und zur Tanke muss.

22.15 Uhr: Stefan holt Gitarre von drüben. Wir singen erst "Bolle" und anschließend "Wir lagen vor Madagaskar"...

22.30 Uhr: Müssen kurzfristig auf härtere Sachen umsteigen, bis Steffi mit´m Bier zurück ist...

22.42 Uhr: Steffi is´zurück. Das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient!

23.57 Uhr: Manfred zeigt Popo.  Carmen filmt.

23.41 Uhr: Stefan kotzt in die Fuchsien.

23.57 Uhr: Keine Lust mehr zum Singen. Legen ACDC´s "Highway to Hell" auf und drehen Volume auf Max

00.02 Uhr: Wo zum Teufel sind meine Badeschlappen?

00.14 Uhr: Bollek fällt um.

00.36 Uhr: Die Polizei ist da. Hauptmeister Karsunke (auch ein Griller!) und Oberkommisar Böckwemser. Müssen ACDC ausmachen...

01.48 Uhr: Die Polizei geht. Jetzt is auch der Kümmerling alle. Steffi fährt die ganze Bagage nach Hause.

02.00 Uhr: Schatzi geht in Bett, ich schleppe Manfred rüber in seinen Vorgarten. Pinkelt in Sandkasten.

02.02 Uhr: Sind bei Manfred im Partykeller, das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient.

02.34 Uhr: Wieder zu Hause. Krabbel ins Bett, wecke Schatzi und frage: "Poppen????"

18.3.07 12:10


Wichtige Tipps für Frauen von Männern...

Männer bekommen immer "Regeln" von Frauen um die Ohren gehauen. Hier sind die Regeln von uns Männern. Dies sind unsere Regeln! Frau möge beachten, dass alle mit "1." nummeriert sind. Absichtlich!

1.

Lerne endlich, mit dem Klositz zurecht zu kommen. Du bist ein großes Mädchen. Wenn der Sitz oben ist, klapp ihn runter. Wir brauchen ihn oben, ihr braucht ihn unten. Wir beschweren uns auch nicht, wenn der Sitz unten ist.

1.

Geburts-, Valentins- und Jahrestage sind keine Aufgaben. Das sind nicht die Tage, an denen wir beweisen müssen, dass wir schon wieder das perfekte Geschenk gefunden haben.

1.

Manchmal denken wir nicht an euch. Akzeptier das!

1.

Wochenende = Sport. Das ist wie Vollmond oder der Wechsel der Gezeiten. Du kannst das einfach nicht ändern.

1.

Lass dir nicht deine Haare schneiden. Niemals! Langes Haar ist immer attraktiver als kurzes. Ein Grund, warum Männer nicht heiraten wollen ist, dass verheiratete Frauen immer ihr Haar schneiden lassen. [...]

1.
Einkaufen ist KEIN Sport! Nein, das wird auch niemals so sein!
1.

Weinen ist Erpressung.

1.

Frag, wenn du etwas willst. Lass uns eines klar stellen: Anspielungen funktionieren nicht! Andeutungen klappen nicht! Hinweise reichen nicht! Sag einfach, was du willst!

1.

Wir können uns keine Daten merken. Markier Geburtstage und Jahrestage auf einem Kalender und erinnere uns häufig daran, BEVOR es zu spät ist.

1.

"Ja" und "Nein" sind absolut annehmbare Antworten auf fast alle Fragen.

1.

Du kannst mit uns jedes Problem besprechen, das du lösen willst. Das können wir. Wenn du Sympathiebekundungen brauchst, geh zu deinen Freundinnen.

1.
Die Kopfschmerzen, die du seit 17 Monaten hast, sind ein Problem. Du solltest mal zum Arzt gehen!
1.

Alles, was wir vor 6 Monaten gesagt haben, kannst du nicht mehr als Argument heranziehen. Alle unsere Kommentare verlieren jegliche Gültigkeit nach 7 Tagen.

1.

Wenn du glaubst, du seist dick, bist du es wahrscheinlich auch. Frag uns nicht danach. Wir werden dir darauf keine Antwort geben.

1.

Wenn wir etwas gesagt haben, das man auf zwei Arten interpretieren kann, und eine Art davon macht dich traurig oder böse, dann meinten wir die andere.

1.
Lasst uns gaffen. Wir werden sowieso hinschauen. Das liegt in unseren Genen.
1.

Du kannst uns entweder bitten etwas zu tun oder uns sagen, wie du es gerne haben möchtest, aber bitte nicht beides. Wenn du schon weißt, wie man es am besten macht, dann mach es einfach selbst.

1.

Wenn es irgendwie geht, sag das, was du zu sagen hast - bitte in den Werbepausen.

1.
Christopher Kolumbus mußte nicht nach dem Weg fragen. Wir auch nicht.
1.

Unsere Beziehung wird nie mehr so sein, wie in den ersten 2 Monaten, nach unserem Kennenlernen. Finde dich damit ab. Und beschwere dich nicht immer darüber bei deinen Freundinnen.

1.

Männer können NUR 16 Farben sehen. Das ist wie bei Windows im abgesicherten Modus. Pfirsich, zum Beispiel, ist eine Frucht und keine Farbe. Woher sollen wir wissen, was "malve" ist.

1.

Wenn etwas juckt, wird gekratzt. Wir tun das einfach so.

1.

Wir sind keine Gedankenleser und werden es auch nie werden. Unsere Unfähigkeit, Gedanken zu lesen, ist kein Anzeichen dafür, dass du uns nichts bedeutest.

1.

Wenn wir dich fragen, was los ist, und du antwortest: "Nichts", dann werden wir uns so verhalten, als wenn nichts los wäre. Wir wissen, dass du lügst, aber es ist den ganzen Ärger einfach nicht wert.

1.

Wenn du eine Frage stellst, auf die du keine Antwort brauchst, dann erwarte eine Antwort, die du nicht hören willst.

1.
Wenn wir irgendwo hingehen, ist alles, was du tragen willst, schön. Ganz ehrlich!
1.
Frag uns nicht, was wir denken. Außer, wenn du über Bauchnabelpiercings, Abseits oder die Vierer-Abwehrkette diskutieren möchtest.
1.

Du hast genügend Kleider.

1.

Du hast zu viele Schuhe.

1.

Ganz ehrlich, du hast wirklich zu viele Schuhe.

1.

Es ist weder in deinem noch in unserem Interesse, wenn wir zusammen Tests lösen. Egal, welche Tests.

1.

Bier ist für uns so spannend wie für euch Handtaschen.

1.
Ich bin in Form. Rund ist auch eine...
1.

Danke, dass du dies hier gelesen hast. Ich weiß, ich weiß, ich werde heute Nacht auf dem Sofa schlafen. Aber hast du gewusst, dass wir das sogar mögen? Das ist fast so wie zelten.

14.3.07 17:41


Was die Worte eines Mannes wirklich heißen

Ich habe Hunger
=
Ich habe Hunger
Ich bin müde
=
Ich bin müde
Schönes Kleid!
=
Geile Titten!
Was ist los?
=
Ich kann nicht glauben, dass du so eine Tragödie draus machst
Was ist los?
=
Durch welches undefinierbare, selbsterfundenes Trauma schlägst du dich gerade durch?
Ja, dein Haarschnitt gefällt mir
=
Vorher fand ich sie besser
Ja, dein Haarschnitt gefällt mir
=
50 Euro und kein bisschen anders!
Gehen wir ins Kino?
=
Ich möchte Sex mit dir haben!
Kann ich dich zum Essen einladen?
=
Ich möchte Sex mit dir haben!
Kann ich dich mal anrufen?
=
Ich möchte Sex mit dir haben!
Wollen wir miteinander tanzen?
=
Ich möchte Sex mit dir haben!
Du siehst angespannt aus, soll ich dich massieren?
=
Ich möchte Sex mit dir haben!
Ich langweile mich
=
Willst du mit mir schlafen?
Was ist los mit dir?
=
Ich schätze, das das mit dem Sex heute nacht nichts wird ...
Ich liebe dich auch
=
Okay, ich habe es gesagt, und jetzt können wir miteinander schlafen
Reden wir
=
Ich möchte gut auf dich wirken, damit du glaubst, ich wäre eine tiefgehende Person, und dann willst du vielleicht auch mit mir schlafen
Willst du mich heiraten?
=
Ich will, dasses illegal wird, wenn du mit anderen Männern ins Bett gehst
14.3.07 17:32


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung